Allgäu-Orient-Rallye-2016
Die Jungbuschindianer
Mehr erfahren

Die Allgäu-Orient-Rallye

Eines der letzten automobilen Abenteuer

Wir, die Jungbuschindianer aus Mannheim, nehmen als Rallyeteam an der Allgäu-Orient-Rallye 2016 teil. Doch was verbirgt sich eigentlich dahinter?

Die Allgäu-Orient Rallye hat sich in 10 Jahren zur größten Rallye der Welt gemausert. Dies sowohl was die Teilnehmerzahl als auch die zurückgelegten Kilometer anbelangt. Sie führt in etwa 21 Tagen über 6.000 km von Oberstaufen im Allgäu nach Teheran, Iran. Für die Teilnehmer bringt die Rallye Abenteuer, Motorsport, Durchhaltevermögen, Strapazen, „Höllen-Erlebnisse“, aber vor allem Spaß, Freude und hautnahen Kontakt zu fremden Menschen und Kulturen. Dem Sieger der Rallye winkt traditionsgemäß ein besonderer Hauptpreis: Ein waschechtes Kamel.

Aber die Allgäu-Orient-Rallye ist von Anfang an nicht nur eine Fun-Rallye! In jedem Jahr werden unter anderem aus den Erträgen der Fahrzeuge der Teams soziale Projekte gefördert. Darüber hinaus möchten wir während der Rallye auch noch eigene karitative Projekte durchführen und so auch unseren persönlichen kleinen Beitrag zum Aufbau der Infrastruktur und der Ausbildung der Kinder in den Ländern leisten. Unter „Unsere Projekte“ erhalten Sie eine Übersicht über unsere Hilfsprojekte.
Und das sind die Spielregeln:

Ein Rallyeteam besteht aus 4-6 Personen und 2-3 Autos. Nicht unbedingt alle Fahrzeuge müssen am Zielort ankommen. Wichtig ist, aber, dass das gesamte Team gemeinsam mit mindestens einem der gestarteten Fahrzeuge ankommt und über die Ziellinie fährt!


Nur Autos, die mindestens 20 Jahre alt sind, oder Fahrzeuge, die definitiv nicht mehr als 1111,11 Euro wert sind, werden zu der Rallye zugelassen. Die Fahrzeuge bleiben für einen guten Zweck im Zielland


Übernachtet werden darf nur im Auto, im Freien, im Zelt oder in Hotels, die nicht mehr als 11,11 Euro die Nacht kosten


Das Benutzen von Autobahnen ist verboten - Die komplette Strecke darf also nur auf Nebenstraßen gefahren werden


Der Einsatz von Navigationssystemen zur Streckenfindung ist verboten. Grundsätzlich gilt freie Streckenwahl


Die Rallye soll kein Rennen sein, sondern eine Veranstaltung nach den Regeln der Straßenverkehrsordnungen der jeweiligen Länder (Ausnahme Sonderprüfungen). Der Spaß und die Völkerverständigung sowie humanitäre Zwecke stehen im Vordergrund


In den durchquerten Ländern müssen spezielle Aufgaben erfüllt werden


Kosten wie Rückflug, Benzin, Verpflegung etc. tragen die Teams selbst


Die Rallye startet jedes Jahr in Oberstaufen im Allgäu. Als Ziel für das Jahr 2016 wurde durch das Organisationskommittee der Allgäu-Orient-Rallye zunächst die Stadt Teheran im Iran festgelegt. Dies wurde im März 2016 jedoch aus Sicherheitsgründen geändert. Nun freuen wir uns auf die Hauptstadt Georgiens, Tiflis! Unsere geplante Route wird uns voraussichtlich durch die Länder Deutschland, Österreich, Ungarn, Rumänien, Bulgarien und die Türkei führen.


Zur offiziellen Seite des Veranstalters "Allgäu-Orient-Rallye".

Unsere Neuigkeiten

Fotos, Videos und mehr!

Die aktuellsten Informationen finden Sie stets auf unserer Facebookseite:


GPS Live Tracking

Folgen Sie uns!

Die nachfolgende Karte zeigt die aktuelle Position unseres Teams. Diese wird alle fünf Minuten aktualisiert.

Zur Rallye-GPS Live Tracking Karte, die die Positionen aller Rallyeteams zeigt, die sich für das GPS Live Tracking angemeldet haben, geht es hier:
"GPS Live Tracking Karte mit allen Teams".


Unser Team

Die Jungbuschindianer

Lisa Hanstein

a.k.a. Scarhand

Dirk Lauscher

a.k.a. Indy

Anne Lauscher

a.k.a. Survival Girl

Vincent Hanstein

a.k.a. Die Schraube

Unsere Fahrzeuge

Ein Rallyeteam braucht natürlich auch den entsprechenden fahrbaren Untersatz. Nach langer Suche waren wir erfolgreich. Unsere beiden Raketen sind folgende Modelle:

  • Mercedes Benz 409 LF, BJ 1978, "Düdo"
  • Mercedes Benz C-Klasse, 1998

Unsere Charity-Projekte

Hilfe, die ankommt.

Wie in den Regeln der Rallye festgelegt, werden die Fahrzeuge, die die Teams auf eigene Kosten angeschafft haben, im Zielland verkauft, um einen guten Zweck zu unterstützen. Dieses Jahr kommt der gesamte Erlös dem Türkischen Roten Halbmond zu Gute, die größte Hilfsorganisation der Türkei.

Darüber hinaus möchten wir auch bereits schon auf unserem Weg in den Orient etwas Gutes tun:
Da wir gerne jungen Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, eine Freude machen möchten, sammeln wir Sach-und Geldspenden für das Kinderheim „Stern der Hoffnung“ in Alba Iulia, Rumänien. Die Spenden werden wir auf unserer Reise persönlich zu den Kindern in Alba Iulia bringen und übergeben.

Weitere Informationen zum Kinderheim „Stern der Hoffnung“ finden Sie unter http://www.kinderheim-alba-iulia.de.


Unsere Roadmap

Der Weg ist das Ziel

  • 7. Juli 2015

    Die Anmeldung

    Um 3:33 Uhr wurde die Anmeldung zur Rallye durch das Organisationskomittee freigeschaltet und unser Team konnte erfolgreich einen Startplatz ergattern. Ab sofort sind die Jungbuschindianer unter der Startnummer 68 registriert und die Vorbereitung konnte starten.

  • Juli bis August 2015

    Teambuilding

    Nun ging es darum noch mindestens ein Teammitglied zu gewinnen. Vincent war schnell begeistert und jetzt sind wir zu viert. Außerdem musste eine Homepage und weitere Medien zur Teampräsentation erstellt werden.

  • Seit August 2015

    Sponsorensuche

    Um möglichst vielen Menschen helfen zu können, ist es wichtig, starke Partner zu haben.
    Daher sind wir seit August auf der Suche nach Einzelpersonen und Organisationen, die uns und unsere karikativen Projekte mit Sach- und Geldspenden unterstützen möchten.

  • Oktober 2015

    Nachtwandel im Jungbusch

    Wir haben die Chance genutzt und uns beim Mannheimer Kunst- und Kulturfestival "Nachtwandel" präsentiert. Die Besucher konnten sich von uns porträtieren lassen und fahren so nächstes Jahr mit uns nach Teheran.

  • Dezember 2015

    Fixierung unseres Hilfsprojektes

    Kinder sind unsere Zukunft. Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, ein Projekt zu unterstützen, das jungen Menschen zu Gute kommt.
    Das Kinderheim „Stern der Hoffnung“ in Rumänien freut sich schon auf die Spenden.

  • Januar 2016

    Unser erstes Fahrzeug

    Endlich ist es soweit: Unser erstes Rallyefahrzeug ist gekauft! Der Mercedes 409 bietet viel Platz zum Schlafen und zum Transport von Sachspenden.

  • Helfen
    Sie
    mit!

Unsere Partner

Eine gute Idee braucht immer Menschen, die sich dafür begeistern und mithelfen, die Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Durch die Teilnahme an der Allgäu-Orient-Rallye Gutes zu tun und Hilfe selber dort hin zu bringen, wo sie benötigt wird, ist uns eine Herzensangelegenheit. Jetzt brauchen wir Unterstützer, die uns helfen, damit wir vor Ort helfen können.

Werden Sie Sponsor und seien Sie sicher, dass das Geld oder die Sachspenden auch tatsächlich Hilfsbedürtige erreicht und ihnen Gutes tut.


Sachspenden:

Jede Rallye ist ein großes Abenteuer und eine riesige Herrausforderung an Mensch und vor allem ans Material. Mit alten Autos über 6000 km durch den wilden Balkan, einmal die Türkei von West nach Ost und zum Abschluss durch die heißen Wüsten des Irans… Da bleibt einiges auf der Strecke! Wenn Sie rallyetaugliche Ausrüstung Zuhause rumliegen haben und nicht mehr wissen was Sie damit anstellen sollen… spenden Sie es uns! Wir können es wirklich gut gebrauchen! Hier finden Sie eine grobe Liste an Dingen die wir benötigen um tatsächlich in Teheran ans Ziel zu kommen und unterwegs unsere Hilfe auch wirklich weitergeben zu können. Spenden Sie dann helfen Sie!

Damit Sie ganz unbürokratisch, spontan und mit Herzen spenden können, haben wir für Sie ein Konto eingerichtet. Bei Fragen kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail an: team@jungbuschindianer.de oder über unser Kontaktformular.

Unsere Kontoverbindungsdaten sind:

Deutsche Kreditbank AG

IBAN: DE34 1203 0000 1038 9782 58

BIC: BYLADEM1001



Aktuell unterstützen uns folgende Unternehmen/ Organisationen:




Forstbetrieb Andreas Schwarz, Weiskirchen

Vielen Dank!

Kontaktieren Sie uns
und werden Sie Teil der Geschichte

Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und senden Sie uns eine Nachricht. Alternativ können Sie uns auch direkt eine E-Mail senden (team@jungbuschindianer.de).

Downloads

Hier können Sie sich gerne weiterführende Informationen zur Ansicht herunterladen.

Flyer vom 20.10.2015
Sponsorenmappe vom 08.01.2016